SCM Apartments
231 User online

Storyboard

Schreib hier Deine erotischen Geschichten, geheime Fantasien, etc.

Covid-19 bestimmt derzeit unseren Alltag. Viele von uns sitzen zuhause, soziale Kontakte, auch Sex, sind sehr eingeschränkt, eer Besuch eines Swingerclubs derzeit nicht möglich.
Ein wenig Sex-Talk hilft uns allen, diese Zeit zuhause ein wenig zu versüßen: Was wollt Ihr in unseren Cubs nach dieser Krise erleben? Was macht Ihr Zuhause? Wovon träumt ihr? Was habt Ihr erlebt...? Teilt Eure Stories, Gedanken mit uns, wir freuen uns auf rege Beteiligung!
Und bitte bleibt gesund! #washYourHands
P.S. Wir haben absichtlich auf dieser Seite derzeit eine hellere Farbgebung gewählt, die Freude vermitteln und Solidarität ausdrücken soll.

Montag, 27.06.2022

27.06.2022 05:34

Neuer Tag, neues GLÜCK, spontanes geiles Date mit einem Riesenschwanz ;-)

Eigentlich bin ich gar nicht sooooo geil auf ein Date, doch als mir ein durch mehrere äußerst positive Bewertungen geiler HENGST mit User Namen @Hammerschwanz (er hat es mir ausdrücklich angeschafft seinen Nickname hinzuzufügen) eine Nachricht schreibt, ändert sich meine Geilheit von einer Sekunde auf die andere ;-) außerdem bringt er ein paar „nette“ Eigenschaften mit: groß, schlank, keine Unterwäsche, cockring und vorallem aber einen XXL Schwanz ;-) da kann ich einfach nicht nein sagen ggg hatte ich doch erst am Vortag ein geiles Date mit einem Riesenschwanz so sollte es dieses Date noch um einiges übertreffen. Schnell ins Bad und äußerst heiß und nuttig stylen war die Devise ggg um 09:45 Uhr läutets an der Tür, ein äußerst sportlicher schlanker Mittdreißiger tritt ein, Ohhh mein Gott was hat der für ein Ding in der Hose denke ich mir wie ich in seinen Schritt blicke. Wowww ich kann mich nicht halten und schon ist meine Hand an seinem Schwanz, eilig öffne ich seinen Reißverschluss und hole sein Ding aus der Hose ;-) es ist echt richtig mächtig, das müssen mindestens 21 cm sein, natürlich stecke ich ihn mir gleich in meinen Blasmund, mein roter Lippenstift zeichnet sich auf seinem geilen schwanz ab, er drückt meinen Kopf ganz gegen seinen Schwanz und ich schaff es echt unter würgen ihn ganz in den Mund zu nehmen, wowwww ist das geil, tief fickt er mir in meinen lutschmund, soooo ein riesenteil hatte ich glaub ich noch nie… ich Glückspilz ;-) nun ziehe ich ihm am Schwanz in mein Wohnzimmer wo mein lieblingstransenporno läuft. Ich nehme auf der Couch Platz und ihn lass ich vor mir stehen und lutsche ihn tief, mittlerweile komm ich mit deep throath schon ganz gut zurecht und ich brauch es immer tiefer in meinen Schlund gggg nun muss ich diesen geilen schwanz aber unbedingt in meiner arschpussy spüren, ein nuttiger augenaufschlag und ein, BITTE FICK MICH und es dauert nicht lang, dass er einen Gummi aus der Tasche zieht, und ihn sich drüberstülpt, ein wenig gel drüber und schon bin ich in der doggystellung. Nun ist er hinter mir und ich spüre bereits seinen pulsierenden Schwanz an meinem Hintertürchen ggg mit einem lauten Stöhnen meinerseits spüre ich den geilen Schwanz tief in mir, ohhhjaaaa ist der geil sag ich ihm, bitte fick mich sag ich nochmals, das brauch ich ihm nicht zweimal sagen und er vögelt mich, wie wenn es der letzte fick seines Lebens wäre ggg WAHNSINN macht er das gut, stellenweise hab ich Angst, dass meine Couch zusammenbricht so wild vögelt er mich gggg ich rinn förmlich aus. Nun spüre ich seine Hand an meinem Kitzlerschwanz, er massiert ihn mir geil dabei, es ist echt meeeegageil ;-) ich brauch eine kleine Pause und bitte ihn, seinen Schwanz rauszuziehen ggg nun leckt und lutscht er an meinem Kitzler, Ohhh auch das kann er, er ist echt ein toller Hengst denk ich mir, mein kitzlerschwanz ist mächtig hart, jetzt mag ich von vorne gefickt werden und Streck ihm meinen arsch entgegen :-) mit einem Ruck steckt er ihn mir wieder tief rein, er erhöht nun das Tempo und ich wimmere vor mich hin, wielange werd ich das noch aushalten? ggg viele Stöße später und er wixt mich auch weiterhin, zieht er ihn raus und sagt mir dass ich spritzen soll, dirty talk hat er auch noch drauf ggg nun sagt er mir, dass ich ihm auf seinen geilen schwanz draufspritzen soll und er ihn mir dann neuerlich in meine pussy stecken will, jaaaa das klingt geil, ich wichse ihn mir und unter lautem Gestöhne spritze ich eine Riesenmenge auf seinen Schwanz, sofort steckt er ihn mir wieder in meine pussy, das hatte ich noch nie muss ich sagen ;-) jaaaa geil ;-) jetzt ist aber er an der Reihe, er nimmt seinen Gummi ab und steckt mir seinen Schwanz in meinen Blasmund, tief fickt er mir wieder ins Maul, herrlich ist das. Mit der Hand wichse ich ihn dabei und fordere ihn auf mir endlich seinen geilen Saft zu geben ;-) seeehr brav bekomm ich seine geile bockmilch auch und er spritzt mir alles auf mein satinkleidchen ;-) es war richtig geil mit ihm, er kurzer after fuck small Talk noch, Schwanz waschen anziehen und schon verabschiedet er sich wieder, BITTE unbedingt eine Wiederholung ;-)))) DANKE VIELMALS @Hammerschwanz für den herrlichen fick ;-)

ps: was mich auch sehr geil gemacht hat, waren die Fotos welche wir von unserem geilen treiben angefertigt haben ;-) vielleicht zeig ich ja mal welche gggg

Nur fuer Mitglieder
3

Sonntag, 26.06.2022

26.06.2022 13:37

Daran habe ich nicht gedacht

Also ich bin schon ein reifer Herr Verheiratet und schon immer BI gewesen .Dan vor einiger Zeit kam der Schock Prostata Op und dann impotent .Aber die Lust ist noch immer da und es juckte mich wieder Sex zu haben aber meine Frau konnte ich nur mit Zunge zufrieden stellen aber mir fehlte was . Da kam ich auf die Idee ein Gay Kino zu besuchen um herauszufinden ob ich bei Anal auch nichts mehr spüre.
Waren nicht viele Herren da und ich wollte schon gehen da macht ich noch einen Blick in den Dark room und da stand ein Mann welcher ein dickes und steifes Glied sich wichste . Aus Neugierde stellte ich mich zu ihm und begann ihn zu streicheln . Plötzlich packte er mich zog mir die Hosen runter drückte mich nach vorn und ohne nachzufragen schob er mir seinen Schwanz in die Afterfut. Ein Wahnsinns Schmerz durchzucket meinen Körper ich Bäumte mich auf aber da hatte er sein Glied schon ganz in mich versenkt . So beuget ich mich nach vor um zu versuchen es zu Genießen. Und was soll ich sagen so eine Orgasmus hatte ich in meinem langen Leben noch nicht vornn rann ich aus und hinten zucke und enspannte sich alles .

Nur fuer Mitglieder
2

26.06.2022 09:47

Reisebericht Imst

Ich war, wie einige ja durch meine Inserate mitbekommen haben beruflich auf Tour in Österreich. Um die Abende ein wenig „aufregender“ zu gestalten, als nur im Hotelzimmer zu sitzen und fernzusehen, versuchte ich gleichgesinnte Menschen aufzutun und mit ihnen Spaß zu haben. Das ging leider in 99% der Fälle in die Hose, aber es gab auch Ausnahmen. Nach Rücksprache mit den handelnden Personen darf ich (anonymisiert) über eines dieser Treffen berichten:

Ich war auf Station in Imst, hatte gut gegessen und lag nackt auf dem breiten Bett in meinem Hotelzimmer. Ich schaute auf den beiden Plattformen, auf denen ich mich üblicherweise bewege, ob Nachrichten eingelangt waren, die mir den Abend versüßen würden. Es waren die „üblichen“ Antworten, die ich sonst auch auf meine Anzeigen bekam. Ein junger Mann mit null Erfahrung mit Männern, von etwas außerhalb, der aber noch nicht sagen kann, ob Männer überhaupt sein „Ding“ sind…
einer, der ausgerechnet heute keine Zeit hatte, aber morgen, ja morgen würds gehen...obgleich meine Anzeige klar und deutlich sagt, dass ich morgen 200 km weit weg sein werde.
Ein Paar, ganz aus der Nähe, bei dem sich herausstellte, dass es keine Sie gibt (oder diese „zufällig“ heute verhindert wäre), aber mit ihm dürfe man „spielen“ aber nur ihn oral befriedigen, mehr ginge nicht...ja er würde mich auch anpissen…

Ich wollte schon aufgeben, als eine weitere Nachricht aufpoppte, ein Mann, direkt aus Imst, der mit Männern die eine oder andere Erfahrung hatte und Zeit und Lust hätte. Ein Blick auf Google zeigte mir, dass er nicht weit vom Hotel weg wohnte, also machte ich Nägel mit Köpfen. Ich duschte, rasierte nochmals mein Gehänge und machte mich auf den Weg.

An der Adresse angekommen läutete ich und der Türsummer sprang an. Im ersten Stock des Wohnhauses öffnete sich eine Türe, die den Blick auf einen nackten Mann freigab, ganz so wie ich es mag. Er bat mich einzutreten, reichte mir die Hand und ich erwiderte den Gruß. Auch fasste ich gleich mal an seinen Schwanz, er jedoch zuckte zurück, ließ es aber dann geschehen. Als die Türe hinter mir geschlossen war, fragte er mich ob ich etwas zu trinken möchte, ein Glas Wasser war mein Begehr, also bugsierte er mich auf seinem Bett und verschwand um mein Getränk zu holen. Ich zog derweil meine Kleidung aus, Hemd, Hose, Socken...mehr war es nicht. Er kam mit dem Wasser, legte sich mir gegenüber aufs Bett und grinste mich an. „Was möchten wir anstellen?“, fragte ich. Zwar hatten wir diesen Punkt bereits online geklärt, aber die Erfahrung hat im Laufe der Jahre gezeigt, dass sich diese Meinung gerne immer wieder mal ändert. „Alles, wie besprochen. Aber ein bissl brauch ich noch. Ich möchte noch ein wenig warten, bis ich pischen kann. Ausserdem sagt meine Frau immer ich wäre homophob, obwohl sie weiß, dass ich bi bin. Und sie ist noch nicht da.“, war seine Antwort. Ich war etwas überrascht, von einer Frau war keine Rede, aber umso besser. „Spielt sie mit?“, fragte ich. Er verneinte allerdings und sagte, dass sie nur zusehen möchte. Sie hätte aber sein Einverständnis, wenn sie „mehr“ machen wollte…

Er blickte auf die Uhr, offensichtlich sollte sie längst da sein..na mal sehen, wirklich glauben konnte ich ihm immer noch nicht. Nach einer Weile small talk über dies und das und div. sexuelle Erlebnisse hörte man, dass jemand die Türe aufschloss. Er stand auf und sagte Richtung Eingangstür nur: „Er ist schon da!“ Dann schloss er die Türe wieder und legte sich auf Bett. „Von mir aus können wir jetzt anfangen..“, sagte er danach. „Na dann hoffe ich, dass deine Blase schon voll ist! Zum Bad gehts wo lang?“, fragte ich. Er erhob sich und ging voran. Im Badezimmer angekommen setzte ich mich vor ihm in die Dusche und wartete bis er „in Position“ war. Kaum, dass er über mir stand, lief sein goldener Strahl auch schon über meine Haut. Von den Haaren, über mein Gesicht zu meinem Schwanz und wieder zurück. Ich massierte dabei meinen Schwengel, der in diesem Szenario sehr schnell stand. Als er sich erleichter hatte griff ich nach seinem Schwanz und schob ihn in meinen Mund. Der Geschmack seines Sektes und seiner Lusttropfen mischten sich auf meiner Zunge und ich begann damit, ihm den Schwanz zu blasen. Zwar war die Türe in meinem Rücken, aber im Spiegel hinter ihm sah ich, dass im Türspalt ein Schatten wahrzunehmen war. Ich ließ mich nicht beirren und bliess weiter. Sein Schwengel wuchs zu einer beachtlichen Größe heran und sein Stöhnen wurde lauter. Es dauerte nicht lange und er schoss mir die erste Ladung in meinen Mund. Ich lutschte seinen Prügel sauber und erhob mich dann. Ich trocknete mir nur die Füße ab, nass wie ich war wechselten wir wieder ins Schlafzimmer. Ich hatte das Badetuch, welches er mir gereicht hatte mitgenommen und breitete es auf dem Bett aus, um nicht alles nass zu machen wenn ich mich aufs Bett lege. Dann legte ich mich auf den Rücken und er kniete sich neben mich. Behutsam fasste er mir an meinen Schwanz und massierte ihn. Auch ich fasste wieder an seine Bälle und seinen schlaffen Schwanz und mein Griff zeigte ihm, dass er auch etwas forscher zupacken durfte. Das tat gut. Ich beobachtete ihn nicht, ich war auf seinen Schwanz fokusiert...nur ab und zu abgelenkt vom Schatten, der sich jetzt in einer Ecke des Schlafzimmers abzeichnete. Nachdem er mir kurz ein wenig den Schwanz wixte spürte ich, wie es warm und feucht um meine Eichel wurde. Er fing an, meinen Ständer in seinem Mund verschwinden zu lassen. Langsam und zögerlich begann er mir einen zu blasen, wurde aber immer mutiger, nachdem ihm mein Schwanz mit Pochen und Größe zeigte, dass ihm diese Behandlung gut gefiel. Aus der Ecke im dunklen Schlafzimmer war nun auch ein leises Schmatzen zu vernehmen. Ich sah wirklich nicht viel, daher konnte ich nicht sagen, war es die Feuchtigkeit zwischen ihren Schamlippen, die sie mit ihren Fingern bediente oder war das Schmatzen ihres Mundes, der sich mit einem Dildo beschäftigte. Sein Schwanz war mittlerweilen auch wieder erwacht und zur vollen Größe auferstanden. Das ganze Szenario machte mich rasend geil...sie in der Ecke, sich selbst befriedigend, sein praller Schwanz mit großem Sack vor meinem Gesicht, mein Schwanz mittlerweilen tief in seinem Hals...ich nahm seinen Schwanz in den Mund, röhrte mit vollem Mund wie ein Hirsch und spritzte ab. Er bemühte sich alles mit seinem Mund aufzufangen und schluckte meinen Saft. Eine gute Weile lutschte er noch an meinem kleiner werdenden Schwengel bis ich ihm zu verstehen gab, dass es jetzt unangenehm wurde und er aufhörte. Jetzt erhob sich der Schatten in der Ecke, legte sich neben uns aufs Bett und zog meinen Spielpartner zu sich. Ich lag daneben und sah nur zu. Er legte sich auf sie, sie war eine sehr mollige Frau mit großen, schweren Brüsten, steckte ihr den Schwanz in die Möse und begann sie zu ficken. Eine Weile sah ich nur zu, dann aber wurde ich mutiger und fasste von hinten an seine Bälle. Ich massierte seine Eier und begann auch mit meinen Fingern vorsichtig seine Rosette zu massieren. Sie war gut geschmiert, so war es auch kein Problem einzudringen. Zuerst meinen Zeigefinger, den ich rasch durch meinen Daumen ersetzte um dann Zeigefinger und Mittelfinger in seinen Arsch zu schieben. Während er sie fickte fickte ich seinen Arsch mit meinen Fingern und so dauerte es nicht lange bis zuerst sie und dann er kam. Tief in ihrer Fotze spritzte er ab. Auch ich war wieder bereit, aber ich legte mich neben den beiden auf den Rücken und wartete ab. Er zog seinen Schwanz aus ihr, hielt ihn mir vors Gesicht und ließ sich sauberlecken. Ich genoss ihren Geschmack. Nun zog er sich ein wenig zurück, setzte sich auf mich und führte langsam meinen Ständer in sein Loch ein. Immer tiefer drang ich in ihn ein, bis zum Anschlag. Mit langsamen Fickbewegungen begann er mich zu reiten, bis sich sein Arsch an meinen Schwanz gewöhnt hatte, und er schneller wurde. „Wüst mein Soft nomoi?“, fragte er mich keuchend. Ich bejahte und nicht er handelte, sondern sie. Noch während er auf mir ritt, setzte sie sich auf mein Gesicht und ließ sich von mir das Sperma aus ihrer Spalte lecken. Sie war so nass, ihr Saft und das Sperma schmeckten herrlich, so begann ich sie nicht nur auszulecken, sondern sie so zu lecken, dass sie auch etwas davon hatte...und sie brauchte auch nicht lange. Die Muskeln ihrer Beine zitterten, sie presste mir ihren Schoß fest auf den Mund und kam heftig. In diesem Moment konnte ich auch nicht mehr und pumpte mein Sperma in seinen Arsch. Er bewegte sich noch langsam auf und ab bis mein Schwanz aus seinem Loch flutschte. Erst dann erhob er sich von mir. Seine Frau stieg von meinem Gesicht, näherte sich mir ihrem Mund meinem und küsste zuerst mich und dann ihn.

Es war so vereinbart, dass ich mich jetzt diskret zurückzog und in mein Hotel wanderte. Den Geruch von Sekt, Mösensaft und Sperma auf mir genoß ich bis ich in meinem Hotelzimmer war und in die Dusche stieg.

Danke euch beiden für das geile Erlebnis!

WG

Nur fuer Mitglieder
4

Samstag, 25.06.2022

25.06.2022 23:00

Die Sklavin, Stunde 3

Ich fuhr auf der Autobahn weiter Richtung Linz und immer wieder spielten meine Finger mit ihren Nippeln und ihrer Spalte. Einige LKW-Fahrer hatten Mühe, ihre Trucks auf der Strasse zu halten. Ich überlegte, sie als Wixvorlage auf einem Parkplatz vorzuführen, hob mir den Gedanken aber dann doch für die Rückfahrt am Abend auf.

Kaum, dass wir Linz erreicht hatten, steuerte ich einen Erotic-Shop an, in dem ich eine der Verkäuferinnen "näher" kannte. Bevor sie ausstieg, liess ich sie ihre Kleidung in Ordnung bringen, achtete aber beim Aussteigen darauf, dass sie tiefe Einblicke gewährte. Als wir das Geschäft betraten, wies ich sie an, den Rock genau soweit hochzuziehen, dass man vor ihr stehend grade nicht, kniend aber sehr gut auf die Spalte blicken konnte....

Alle Anwesenden suchten nur mehr nach Artikeln in den untersten Regalreihen um so einen verstohlenen Blick zwischen ihre Beine zu erhaschen. Dies war ihr sichtlich unangenehm, sie errötete und wirkte nervös. Meine Bekannte sah mich, kam mit einem Lächeln auf uns zu und begrüsste mich. "Wie ich sehe, bringst du heute dein Spielzeug selber mit." , sagte sie, "Oder brauchst du auch etwas?". "Du weisst ja wie das ist, Sabine (so hiess die Verkäuferin), es ist von beidem etwas.", sagte ich und zwinkerte ihr zu. Ihr Lächeln wurde ein Grinsen und sie entgegnete: " Dann schiess mal los!". Ich habe die Zweideutigkeit ihrer Aussage durchaus gehört, wollte mich aber vorerst auf die mitgebrachte Sklavin konzentrieren. Also nahm ich Sabine zur Seite und flüsterte ihr ins Ohr, was ich wollte. Ein erfreutes "oh!" war alles was sie dazu sagte um dann voranzugehen. Ich schnippte mit den Fingern und auch die Sklavin folgte brav. Wir gingen durch eine Türe in ein Lager. Daran angeschlossen war noch ein Raum, der sich als Personalumkleide entpuppte. Eine kleine Kaffeeküche ein paar Spinde und ein Sofa waren die karge Einrichtung. Ich wies meine Sklavin an, sich auf den Boden zu knien. Sabine hingegen kümmerte sich um eine Tasse Kaffee für mich, ehe sie entschwand.

Als sie kurze Zeit später wieder den Raum betrat, hatte sie einige Packungen und ein paar Kleidungsstücke in der Hand. Sie legte diese am Sofa ab, ging zurück zur Türe und wollte den Raum verlassen. "Ich würde es sehr begrüssen, wenn du bei der Anprobe behilflich wärst!", sagte ich. "Gerne!", antwortete sie und schloss die Türe ab.

Nur fuer Mitglieder
2

Montag, 20.06.2022

20.06.2022 07:51

Die Sklavin, Stunde 2

Ich stieg aus dem Wagen, ging zu der Beifahrertür, öffnete sie und wies meine Begleitung an, auszusteigen. Als sie aus dem Auto geklettert war, packte ich sie fest am Oberarm, zerrte sie zum Kofferraum und öffnete diesen. Darin lag ein Halsband und eine Leine, welches ich ihr anlegte. An der Leine zerrte ich sie zu einem umgestürzten Baum. In ihren Augen konnte man sehen, dass sie ahnte, was nun kommt. Ich legte sie bäuchlings über den Baumstamm und da ihr Rock schon im Auto ganz nach oben gezogen wurde, hatte ich freien Blick auf beide Eingänge. Ich legte meine Hand wieder an ihre Grotte und meine Finger tauchten sofort in ihrer Spalte ein. Sie war bereits nass, sodass ich keine Mühe hatte in sie einzudringen. Es schien ihr zu gefallen, also hörte ich auf. Ich wies sie an liegen zu bleiben. Eine zeitlang betrachtete ich den geilen Anblick, der sich mir bot. Ich nahm eine Zigarette zur Hand, zündete sie an und rauchte genüsslich, während ich sie und den Baumstamm umrundete. Auf meinem Weg fiel mir ein Strauch auf, dessen Äste geeignet schienen, sie ins Spiel einzubauen. Ich brach ein schönes Exemplar ab und ging weiter, bis ich wieder hinter ihr stand.

Was für ein Anblick. Vornüber gebeugt, wie sie da lag, die Beine gespreizt, ihre nasse Möse glänzte in der Sonne, die vollen Schamlippen leuchteten rot vor Erregung, auch ihre Rosette bot sich zum Spielen an. Mein Schwanz war mittlerweilen auch nicht mehr zu bändigen, als befreite ich ihn aus meiner Hose. Wieder bei ihr strich ich mit zwei Fingern wieder über ihre Möse, lies sie immer wieder eintauchen, um dann ihren Saft auch auf ihren Hintereingang zu verteilen, bis dieser ausreichend befeuchtet war. Ich setzte meine Eichel an ihrem Arsch an, leicht drückte ich ihn gegen ihre Rosette, da zuckte sie weg. Welch Frechheit! "Ist es das, was du bei deinem Herren gelernt hast?", herrschte ich sie an. Sie verneinte verlegen und entschuldigte sich. Dafür war es aber schon zu spät. Mit dem Weidenast zeichnete ich den ersten Strich auf ihren perfekten Arsch. Sie war so überrascht, dass ihr der Atem wegblieb und sie nur ein gepresstes Stöhnen hervor brachte. Ein Dutzend Streiche schien mir ausreichend fürs erste. Zur Sicherheit griff ich dann unter dem Baumstamm nach der Leine, zog sie fest an, sodass sie sich nicht mehr aufrichten konnte, befeuchtete wieder Arsch und Schwanz und drang langsam in sie ein. Was für ein Genuss! Ich begann sie langsam zu ficken, immer tiefer drang ich in sie ein, dem geilen Drecksstück schien der Fick auch zu gefallen, denn ihr Stöhnen wurde immer lauter, bis sie zu zittern begann und heftig kam. Auch ich wollte nun die Erfüllung, und so füllte ich ihr Arschloch mit meinem Saft. Eine Weile verharrte ich so, um das Zucken ihres Schliessmuskels an meinem Schwanz zu spüren. Dann zog ich meinen Schwanz aus ihrem Loch, lies die Leine locker und zog sie an ihren Haaren in eine aufrechte Position. Ihr Gesicht glühte rot, ihr Blick war verlegen nach unten gerichtet. An den Innenseiten ihrer Schenkel lief der Saft ihrer gierigen Fotze nach unten, ein geiler, verdorbener Anblick. Mit heraushängendem Schwanz zog ich sie wieder zum Auto, öffnete und griff nach den Erfrischungstüchern. An der Leine zerrte ich sie auf die Knie und lies mir von ihr meinen Bolzen gründlich säubern. Sie führt ihre Aufgabe mit zarten, kundigen Händen aus und sah mich danach von unten fragend an. "Pack ihn ein, Schlampe!", sagte ich, sie tat, was ich angeordnet hatte. Und sie tat es mit viel Wissen. Sie war gut abgerichtet. Ich griff nach ihrem Halsband, zog sie nach oben und küsste sie. Ein "Gut gemacht!" war ihre Belohnung, nach der sie wieder ins Auto einsteigen durfte. So setzte ich die Fahrt fort.

Nur fuer Mitglieder
4

Samstag, 18.06.2022

18.06.2022 08:43

Die Sklavin, Stunde 1

Die Story der Sklavin ist eine erfundene. Anders als die von mir veröffentlichten tatsächlichen Erlebnisse. Obgleich das so auch nicht ganz richtig ist, denn einige Details sind schon so passiert.

Ich hoffe, sie gefällt euch! Here we go:

Sie wurde von ihrem Herren für einen Tag verliehen. Mit 43 Jahren ist sie bestimmt kein knackiges, junges Reh mehr, aber sie strahlt trotzdem innere Attraktivität aus. Ich holte sie um 8 Uhr morgens am vereinbarten Treffpunkt ab, sie trägt eine weiße Bluse und einen schwarzen engen Minirock, dazu schwarze Heels die das Bild gut abrundeten. Die Kleidung wurde von mir aufgetragen.

Die Aufgabe ist, dass sie mich einen ganzen Tag begleiten wird. Ich werde beruflich in ganz Oberösterreich unterwegs sein, dabei hat sie auf dem Beifahrersitz mitzufahren und mir, wann immer es mir beliebt, zu Willen zu sein. Dies nicht (nur) weil ich es so will, es ist Teil ihrer Ausbildung.

Ich halte vor ihr an, steige aus und gehe rund um das Cabriolet. Ich stelle mich vor, sie knickst artig und küsst sanft den Handrücken meiner Rechten, die ich ihr zur Begrüßung reichte. Ich nickte nur, öffnete ich die Wagentüre und wies sie an, einzusteigen. Selbstredend achte ich darauf, dass zwischen Sitz und Haut kein Stoff ist...wie es sich für eine O. gehört. Nachdem ich mich auch ins Auto gesetzt habe, beginne ich die Fahrt. Aus dem Augenwinkel kann ich ihren fragenden Blick bemerken. Was wird geschehen? Wohin fährt er mit mir? Fragen, die in ihrem Gesicht zu lesen waren.

Ich fahre schweigend auf die Autobahn, auch sie sagt nichts. Es ist ihr nicht gestattet zu sprechen, es sei denn, sie wird gefragt. Die Ruhe wird nur durch meine Anweisungen unterbrochen. "Öffne deine Bluse und lege deine Brüste frei!", lautet die erste. Sie tat, wie ihr befohlen. Ich griff mit der rechten Hand prüfend an ihre Titten, knetete sie fest, sodass sie aufstöhnte, sich aber gleich wieder fing. Meine Hand glitt abwärts unter ihren Rock, um mich davon zu überzeugen, dass sie tatsächlich blank rasiert und ohne Slip erschienen ist, wie ich es ihr aufgetragen hatte. Und tatsächlich...hat sie sich artig an meine Instruktionen gehalten. Schade eigentlich. Ich hätte sie gerne dafür bestraft. Aber sie war in ihrer Ausbildung keine Anfängerin mehr. Doch meine Chance wird noch kommen.

Tags zuvor habe ich ihr in einer Mail klare Anweisungen gegeben, der "Katalog" war recht umfangreich, sie KANN sich nicht alles gemerkt haben. Ich muss mir ein Schmunzeln verkneifen. Meine Hand blieb an ihrer Spalte, ich spielte mit ihrem Kitzler, der Rock war mittlerweilen zum Gürtel mutiert. Die LKW-Fahrer staunten nicht schlecht, als ich sie, absichtlich langsam, überholte und sie wegen des geöffneten Verdecks unser Treiben beobachten konnten.

Unsere erste Station wäre eigentlich Linz gewesen, aber in Ybbs hatte ich die Autobahn verlassen. Es gibt dort in der Nähe ein kleines Waldstück, das ich anfuhr, um die Kleine mal ein wenig aus der Reserve zu locken....

Nur fuer Mitglieder
7

Samstag, 11.06.2022

11.06.2022 08:58

Die Schüchterne

Seit vier Wochen schreiben wir uns Nachrichten, nun lässt sie sich auf ein Treffen ein. Alle Varianten wurden zuvor durchgespielt, aber ihre Schüchternheit ließ sie immer wieder zurückschrecken. Sie hatte Angst erkannt zu werden, einem Kollegen oder einem Familienmitglied zu begegnen, dass alles auffliegen und ihre Ehe zu Bruch gehen könnte.

Mein Vorschlag, sich bei einer ihrer Freundinnen zu treffen, die im Nebenraum aufpasst, dass ihr nichts geschieht, die die Türe öffnet, wen ich ankomme, dieser Vorschlag gefiel ihr am Besten.

Beim Eintreten konnte ich sehen, wie sie durch einen Türspalt lugte, um zu sehen, wer die Wohnung betreten hat. Ihre Freundin schloss die Türe zum Treppenhaus und deutete mir, im Vorraum zu warten. Sie ging zu ihr und ohne den Türspalt weiter zu öffnen fragte sie mit einem einfachen "Und?" nach. Die Antwort konnte ich nicht hören, aber sie kam zurück und sagte mir, ich könne nun zu ihr gehen.

Ich ging auf die Türe, öffnete sie ein wenig und schlüpfte in den Raum. Danach schloss ich die Türe wieder. Im Zimmer war es sehr dunkel, man konnte nur schemenhaft erkennen, wer sein Gegenüber war. Ich ging auf sie zu, als ich ihr nahe genug war, ergriff ich ihre Hand und zog sie so zu mir, dass sie sich umdrehen musste. Sie stand nun mit dem Rücken zu mir. Ich strich ihre Haare zur Seite und küsste ihren Hals. Sie stand stocksteif da, bewegte sich nicht, ein leichtes Zittern konnte ich spüren, teils vor Erregung, teils vor Angst vor dem Fremden. Meine Hände fassten an ihre Hüften und ich begann damit, ihrem Körper an der Seite zu streicheln. Das Zittern wurde weniger, ihr Atem schneller. Ich schätzte sie auf Kleidergrösse [nur für Mitglieder] nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Sie lehnte sich nun etwas gegen mich, das Zeichen, dass ich weiter gehen durfte. Eine Hand umfasste nun ihren Körper am Bauch, die andere führte ich zu ihren Brüsten. Ich spielte zuerst mit der einen, dann mit der anderen, schliesslich nahm ich beide Hände und begann ihre Möpse vorsichtig zu kneten. Sie stöhnte auf. Meine Zunge und meine Lippen liebkosten ihren Hals, ihre rechte Hand wanderte nun nach hinten an meine Hüfte, ihre linke Hand legte sie auf meine und zeigte mir, dass ich ihren Busen fester anfassen darf. Ich tat ihr den Gefallen gerne, und lies meine freie Hand nun über ihren Bauch zu ihrem Venushügel gleiten. Wieder stöhnte sie auf. Sie drehte ihren Kopf zur Seite, dieser Einladung konnte ich nicht wiederstehen, und so küsste ich sie. Ihr vollen Lippen, eine Hand an ihrem Busen, die andere am Venushügel...herrlich!

Ich streichelte sie nahe ihres Einganges, ohne aber ihren Kitzler oder ihre Schamlippen zu berühren, sie war sehr erregt, ihr Atem wurde schneller, ihre Hand glitt nun von meiner Hüfte zu meinem Schwanz. Sie begann ihn zu massieren, ich folgte ihrer Aufforderung und lies nun auch meine Hand weiter nach unten gleiten, um über dem dünnen Stoff ihres Slips ihre Spalte zu massieren. Flüsternd forderte sie mich auf, meinen Schwanz rauszuholen. Ich lies sie los und öffnete meine Hose. Sie drehte sich um, streifte ihr Oberteil ab, während ich aus meiner Hose stieg. Kaum geschehen, hatte sie meinen Harten in ihrer Hand und begann nervös ihn zu wixen. Ich griff ihre Hand und zeigte ihr, dass ich ein langsameres Tempo wollte, sie lies sich führen. Meine zweite Hand fasste nun in ihren Slip, um ihre Klitoris zu massieren. Deutlich konnte ich fühlen, wie feucht sie nun war. Wir küssten uns wieder, ohne damit aufzuhören unsere Hände arbeiten zu lassen. Nach einer kurzen Weile lies sie ab und zog mich auf ein Bett. Sie legte sich auf die Seite, ich mich ihr gegenüber und wir begannen wieder damit, uns zu streicheln, massieren und zu liebkosen.

Ein paar Minuten lagen wir so da, da drückte ich sie in eine liegende Position, um mich dann zwischen ihre Schenkel zu legen. Ich wollte ihren Saft kosten, meine Zunge über ihre Scham gleiten lassen um sie dann in ihre nasse Grotte eintauchen zulassen. Ihr stöhnen wurde lauter. Es dauerte eine ganze Zeit, bis sie endlich zu ihrem ersten Höhepunkt kam. Ich lies meine Zunge ein wenig langsamer werden, nahm den Druck von ihrem Kitzler und verwöhnte sie weiter zärtlich, um dann wieder nachhaltiger zu werden. Der zweite Orgasmus ging schon schneller, ich hatte Mühe, den Saft aus ihrer Öffnung aufzunehmen. Ich erhob mich, kniete mich neben sie und machte damit weiter, ihre saftige Möse mit meinem Mund zu verwöhnen. Ihre Hand hatte nun Gelegenheit, an meinem Schwengel zu spielen. Bevor sie wieder kam, erhob ich mich, legte meine Hand an ihre Möse und presste sie fest darauf. Gleichzeitig bot ich ihr meinen Ständer an. Sie begann ihn vorsichtig zu blasen. Sie erzählte mir in einer Nachricht davon, dass sie dass eigentlich nicht mag, da ihr Ex ihr immer wieder so tief in den Rachen stiess, dass sie sich regelmässig übergeben musste. Also verhielt ich mich passiv und lies sie ihn so tief aufnehmen, wie sie es wollte. Ihr Becken presste sich an meine Hand und kreiste in dem Rhythmus, in dem sie mich blies. Ich zog meine Latte aus ihrem Mund, hob ihre Beine an und setzte meinen Schwanz an ihren Schamlippen an, ohne einzudringen. Sie bewegte ihr Becken auf und ab, meine Eichel glitt zwischen ihren Schamlippen, aber ich verharrte in dieser Position. Sie griff nach meinem Schwanz und steckte ihn sich in ihre Spalte. Langsam begann ich sie nun zu ficken. Ich lies mir Zeit, wollte sie die Situation auskosten lassen. Ich wechselte ab und an die Stellung, bis ich wieder auf ihr zu liegen kam. Ein paar kräftige Stösse noch, dann kam ich in ihr. Ich drehte mich um legte mich neben sie und zog sie auf mich. In der berühmten "69er" lies ich mir den Schwanz sauberlecken, während ich es ihrer Möse gleichtat, ohne dabei darauf zu vergessen, ihre Möpse mit meinen Händen zu verwöhnen...

Wie diese Geschichte weitergeht? Lade mich zu dir ein, dann zeig ich es dir...;)

WG

Nur fuer Mitglieder
11

11.06.2022 03:26

Meine Frau der Mittelpunkt


Führe dich in einem swingerclub, in ein separates Zimmer nur mit einem Sessel bestückt. Du in deiner ganzen Pracht nackt bis auf highheels wirst von mir auf dem Sessel platziert und deine Hände hinter der Lehne verbunden. Jetzt spreize ich von hinter dir deine Beine und streichel dich am ganzen Körper. Die ersten Zuschauer sind schon da und beginnen bei diesem geilen Anblick zu wixen.
Während dessen massiere ich deine Muschi bis sie auf den Sessel spritzt.
Jetzt nehme ich meinen Schwanz in die Hand, klatsche in dir ins Gesicht und stecke ihn dir tief in den Mund.
Die Zuschauer sind näher gekommen und die ersten greifen Dich an während sie wixen.
Der erste mit seinem geilen harten Schwanz steht neben mir und ich ziehe meinen aus deinem Mund, um Platz für den fremden Schwanz zu machen.
Er legt ihn auf dein Gesicht und streicht damit über deine Lippen bis du den Mund anfängst zu öffnen. Langsam drückt er ihn dir in den Mund und beginnt langsam zu zustoßen. Einer kniet vor dir und leckt deine nasse, spritzende und zuckende muschi. …..

Wie soll’s weitergehen? Losbinden?

Zwischenzeitlich steh ich mit noch zweien vor dir, abwechselnd und auch zu gleich schieben wir unsere harten Schwänze in deinen Hals. Der Speichel lauft über dein Kien und tropft auf deine Titten wo deine vor geilheit stehenden Nippel ganz nass werden.
Nun beuge ich mich über dich, schau dir in deine vor Erregung glänzenden Augen, küsse dich, schmecke die Schwänze dabei und öffne deine Fesseln.

Jetzt kniest du vor mehreren harten Schwänzen, einen in der linken Hand, einen in der rechten Hand und einen im Mund, weitere wixen und befummeln dich.
Jetzt stöhnt der erste und spritzt dir auf deine prallen Titten.
Mit meinem Schwanz und einem zweiten in deinem Mund schaust du zu mir herauf und ich massiere deine frisch besamten Brüste.

Als du vorlauter geiler, harter Schwänze nicht mehr weißt welchen zuerst beginne ich deine nasse muschi von hinten zu massieren und ziehe dich dabei hoch bis du mir meinen geilen Arsch hin streckst. Während du weiter lutscht beginne meinem an deinem nassen Arsch zu reiben, es ist glitschig und heiß. Meine steinharte Eichel drücke ich dir langsam in deine Rosette bis sie sich öffnet und meinen in ihr auf nimmt.
Die Stöße werden immer heftiger, du stöhnst vor Leidenschaft und ein weiter spritzt seine mega Ladung auf dich.

Einer der Schwänze gefällt dir besonders und du drehst Dich mit deinem Arsch zu ihm, reibst ihn an seinem Schwanz, vordersten ihn auf dich hart in die muschi zu ficken.
Der geile Prügel erregt dich so das du abspritzt und anfängst laut zu stöhnen.

Mit einer Zigarillo im Mund beobachte ich dich und meiner platzt vor Geilheit fast.

Weiter?

Nur fuer Mitglieder
8

Mittwoch, 01.06.2022

01.06.2022 19:13

Siegel

Der Schmäh mit " geprüften " usern zieht nur bei dilos . gehe mit einem nick in das ls , nach einer woche wieder und dann nochmals....damit kannst jedes profil als echt bezeichnen , und ich bin zwar jung , aber ned doof [nur für Mitglieder] ich versuchte bei etlichen " damen " ein telefonat , aber die hatten alle ihr handy im auto [nur für Mitglieder] time to leave diesen verein

Nur fuer Mitglieder
4

01.06.2022 08:02

Nimmersatt Simone ggg

Endlich hab ich wieder mal Zeit für ein Date, welches ich für den Nachmittag schon seit 3 Wochen mit einem tollen HENGST von hier ausgemacht hab ;-) da ich aber schon in der Früh mächtig geil bin, schalte ich auf einer anderen Plattform und hier ein entsprechendes Inserat ;-) von der anderen Plattform meldet sich einer, welcher sich schon immer mit mir treffen wollte, ok heute ist sein Tag und ich lass ihn zu mir kommen, sein Schwanz sieht lt Foto sehr geil glatt aus und er kommt ohne Unterwäsche, was mich zusätzlich anturt, kurz dachte ich schon, dass er mich versetzt hat doch mit ein paar Minuten Verspätung läutet es brav an der Tür. Sofort bei eintreten merke ich seine tolle Beule in der Hose, er hat keine Chance, ich muss ihn einfach ausgreifen ggg ich fordere ihn auf ihn rauszuholen, dies macht er auch brav ;-) ich begebe mich sofort in die Hocke und steck ihn mir genüsslich in meinen mit viel roten Lippenstift geschminkten blasmund, das gefällt ihm sehr, nun fordere ich ihn auf ins Wohnzimmer zu gehen, ich zieh ihn am Schwanz hinterher ggg herrlich schmeckt sein Schwanz, genüsslich lässt er sich auf meiner Couch nieder, tief fickt er mir in den Mund, nach einigen tiefen Stößen stöhnt er laut auf und spritzt mir alles in meinen Mund, seeehr lecker schmeckt sein Saft ggg nach ein paar kurzen Worten verschwindet er, nett war’s ;-)

Doch nun zum Highlight des heutigen Tages, mein lang ersehntes Date kommt endlich zu mir, da er direkt von der Arbeit kommt, einigen wird uns, dass er sich bei mir duschen geht ;-) als es läutet öffne ich und vor mir steht ein großer Mann, Wowww hat er eine Riesenbeule in der Hose denk ich mir ggg eilig zeig ich ihm mein Badezimmer und begleite ihn. Als er aus der Dusche steigt bin ich auch schon bei ihm und steck mir gleich mal seinen großen Schwanz tief in den Mund, langsam trocknet er sich ab, er genießt es förmlich, dass ich ihn tief blase, nun nimmt er meinen Kopf und drückt ihn fest gegen seinen Schwanz, ich ringe nach Luft ggg ein echtes Riesenteil ;-) nun präsentiere ich ihm meinen bestrapsten Arsch, diesmal trag ich eine rote Korsage, einen schwarzen lackmini, rote netzstrümpfe und schwarze High heels mit riemchen;-) sofort reibt er seinen geilen schwanz an meinem arsch, am liebsten würde ich ihn gleich spüren, da ich aber NIE ohne Gummi ficke, zieht er schnell einen über und schmiert ihn mit gleitgel jaaaaaa gleich spüre ihn tief in mir, ahhhhhhh mit einem Ruck stößt er rein, laaaaangsam bitte am Anfang, ich stöhne laut, leicht zieht er ihn wieder raus um ihn dann zärtlich wieder reinzustecken. Nun kann ich es richtig genießen wie er mich im stehen fickt wowwww ist das geil. Nun fordere ich ihn allerdings auf ins Wohnzimmer zu gehen wo ich gerne doggy gefickt werden möchte. Gesagt getan, ohhhh mein Gott kann der Kerl ficken unglaublich ;-) nach vielen harten und geilen Stößen dreht er mich um und ich muss auf seiner geilen Stange reiten, zufällig läuft am Fernseher bei einem Transenporno die gleiche Szene ggg es tut einfach gut wie er mich fickt, nun dreh ich mich um und reite weiter, es ist meeegageil ;-) ich kann nicht mehr oder zumindest vorerst ggg er zieht den Gummi runter und schon hab ich seinen geilen Schwanz wieder im Mund, jetzt greift er mich aus und holt meinen kitzlerschwanz aus meinem String, Geschickt pirscht er sich heran und lutscht auch an mir 69er Stellung kann auch was ggg nach einer geilen blassession von uns beiden überkommt mich aber wieder die Lust, dass ich seinen Kolben nochmals spüren mag, Gummi drauf und schon steckt er wieder tief in mir, er nimmt mich wieder geil doggy, es ist echt herrlich mit ihm, nun dreht er mich um, zieht meine Beine an den Fesseln hoch und fickt mich geil, wowwww sehr geil macht er das, nun ist es aber genug ggg aber nun seh ich noch den Esstisch, auch hier muss er ihn mir nochmals reinrammen ;-) endgültig bin ich nun am Ende, ich kann nicht mehr, eine ganze Stunde hatte ich nun seinen Schwanz in Bearbeitung ggg soooo schade, dass ich meine Belohnung und zwar seinen Saft nicht bekommen hab, aber wie er meint „besser als sein Schwanz wäre nicht gestanden.“ wobei ich ihm recht geben muss ;-) ich strahle über beide Ohren, was war das für ein geiler fick, schön langsam glaub ich echt, unersättlich und nymphoman zu sein ggg eine Wiederholung wird von uns beiden angestrebt, er verabschiedet sich, seeeehr geil war’s DANKE

Nur fuer Mitglieder
12

Dienstag, 31.05.2022

31.05.2022 18:29

Traum einer Hausfrau

Gestern, mit meiner Freundin Sofie shopen gewesen. Wir sind von 10 bis 16 Uhr, von einem Geschäft zum andern. Was haben uns die Füße weh getan. Ihr Mann Jochen, blieb wie immer zu Hause. Die Fenster waren schmutzig und somit war klar womit er seinen Tag zu verbringen hatte. Als wir nach Hause kamen hat er schon Kaffee und Kuchen vorbereitet. Sofie und ich unterhielten uns köstlich, während Jochen uns die schmerzenden Füße massierte. Weil die Fenster wirklich blitze blank waren, hat sich Sofie, zur Belohnung, auf die Bank gekniet und sich ihrer Hose entledigt. Somit konnte der Jochen, hinter ihr am Boden kniend, weiterhin die Füße massieren und ihr dabei den nackten Arsch küssen. Sie drehte sich um, setzte sich auf die Bank und sagte zu ihm: "Weil du so brav warst, darfst Du jetzt aufstehen und Die Hose aufmachen." Sie blies im schnelle einen und danach ging er wieder in die Küche. Schließlich musste das Kaffee-Geschirr gespült werden.

Nur fuer Mitglieder
18

31.05.2022 13:33

Simone war mal wieder unterwegs ;-)

Wiedereinmal bin ich geil, tagsüber schalte ich ein Inserat hier im Forum und bin auf der Suche nach einem geilen Erlebnis, sollte sich nichts passendes finden, gehe ich ins KL10, so war es dann auch ;-)

Heiss gestylt bin ich vom Parkplatz ins kl10 unterwegs, meine roten halterlosen Netzstrümpfe mit Strapse verstecke ich geschickt unter meiner hautengen Jeans, meine schwarzen 16 cm Heels eignen sich hervorragend zum weiten gehen ggg außerdem regnet es ziemlich, aber egal mich erregt das ziemlich öffentlich unterwegs zu sein ;-)

Wie immer am Freitag arbeitet Richard als Kellner im kl10, er ist echt ein ganz ein netter und man kann sich gut unterhalten. Es ist jede Menge los eigentlich, ein paar Transen und Männer tummeln sich in den Räumen 2 - 3 männer wären auch für mich interessant, naja mal schauen wie sie wollen, schließlich bin ich ja nicht notgeil ;-) ich mache es mir mal an der Bar gemütlich und stell schnell ein Inserat online, dass ich im Kl10 bin, weiters schreib ich dazu dass ich durchwegs auch Lust hätte jemanden zu besuchen ;-) da sich im Kl10 irgendwie nichts ergibt chatte ich mit meinen zumindest 3 Interessenten weiter, zwei kenne ich schon und ein Neuer ;-) da er aber leider ein wenig vom Schuss entfernt wohnt, entscheide ich mich für einen Bekannten, welcher schon mal bei mir war und mich gut gefickt hat ;-) ich trinke aus, bezahle und schäle mich wieder in meine enge Jeans, raus auf die Straße und weiter zum Auto. Mein Date wohnt Nähe Westbahnhof, liegt ideal am Heimweg. Ein Parkplatz direkt vor seinem Wohnhaus wartet auf mich, schnell zieh ich meine Heels an und schon läute ich bei ihm, er erwartet mich nur mit Jeans, ohne Unterwäsche und nacktem Oberkörper. Eilig öffnet er seine Hose und holt seinen Schwanz an die frische Luft, gierig geh ich in die Knie und stülp mir seinen Schwanz tief in meinen Blasmund, wowwww schmeckt sein Schwanz lecker ;-) tief fickt er mir in den Mund, ich lutsche ihn geil sagt er mir ;-) nun zieht er mich auf die Couch und will mich doggy ficken, leider mag sein Schwanz nicht mehr so wie ich will ggg den Gummi zieht er wieder runter und fickt mir wieder ins Maul, ich kann ihn ganz reinnehmen, seeehr geil, ein paar Zungenaufschläge später spritzt er brav in meinen Mund, seeeehr lecker schmeckt sein Saft ;-) ein kurzer small Talk und schon bin ich wieder in meiner Jeans und stöckle zum Auto, seeehr geil war’s, danke vielmals

Bussi Simone

Nur fuer Mitglieder
6

Freitag, 20.05.2022

20.05.2022 14:35

Der Tag vor dem Feiertag..

Nachste woche ist Do. Frei . Meine frage was it mittwochabend bei euch Los???
Konnen bloderweise am sa. Nicht haben uns schon so gefreut danke fur die info A&K

Nur fuer Mitglieder

Mittwoch, 18.05.2022

18.05.2022 10:34

Neuer Schwanzkäfig zur Unterstützung meiner Sissyausbildung!

Ich habe einen neuen Schwanzkäfig von meiner Herrin bekommen und angelegt, die Schlüssel mußte ich abliefern. Nun schickt sie mich auf die Piste um mich von dominanten Herren in mein Saugmaul und in meine sehr enge Arschmöse ficken zu lassen. Sie hofft dadurch meine unbefriedigte Geilheit ins unermessliche zu steigern und meine feminine Seite zu fördern damit ich endlich das Sperma schlucken lerne und nicht immer ausspucke, sagt sie. Da ich mich nicht daran gewöhnen kann ihre von ihren Lovern vollgespritzte Möse sauber zu lecken und artig zu schlucken. Und wie immer liegt sie natürlich richtig, ich träume nur noch von Sperma überschwemmten Mösen und spritzenden Schwänzen die ich mit hingebungsvoller Lust lecken muß ohne dabei selbst an mir Hand anlegen zu können. Meine Lust wird dabei alleine durch das Hingebungsvolle saugen und lecken und der Hoffnung einen Schwanz in meiner Arschmode gestillt.
Da meine Lady hier mitliest würde es sie sicher freuen wenn sie positive Kommentare über mich berichten um mir einen roten Arsch zu ersparen.

Nur fuer Mitglieder
10

Dienstag, 17.05.2022

17.05.2022 08:25

Es kommt immer anders sls man(n) denkt ;-) als Simone unterwegs als Mann gefickt ggg

Also gut, der Reihe nach ;-) eigentlich ist mein Plan der, dass ich am Abend wieder mal ins Papillon möchte, natürlich heiß gestylt als Simone ;-) ein Anfangsdreissiger welcher schon mehrmals mit mir geschrieben hat, bietet sich allerdings an, mich vor dem Wohnzimmerbesuch bei mir daheim zu besuchen und mich durchzuficken ;-) da man ja nie weiß was einem im Club erwartet beginnt mir die Idee zu gefallen und ich willige ein, 20:45 Uhr bei mir, also schnell heim von der Arbeit rein ins Bad, hübsch machen und mich heiß stylen, immer wieder dazwischen schreibe ich mit dem Unbekannten, fix fertig gestylt um 20:30 Uhr schreib ich ihm ob er schon unterwegs ist, seine Antwort, „nein ich komme nicht da ich dazwischen nicht online war“ ;-) ein Gelächter meinerseits, denn die einzige Zeit wo ich nicht online war, war die Zeit in der Dusche, sorry mein Handy ist nicht wasserdicht ggg ok egal denk ich mir, wollte ja eigentlich eh ins Papillon schauen, also schmeiß ich mir nur schnell meine enge Jeans drüber und ab gehts ins Wohnzimmer in den 9. Bezirk. Dort angekommen ist eigentlich viel los obwohl es bereits 21:30 Uhr ist, schnell style ich mich fertig und rein in die Bar. Ein paar bekannte Gesichter seh ich, zwei Männer würden mir gefallen, „leider“ sind sie mit einem Pärchen beschäftigt wo er auch als tv Lady gestylt ist, natürlich war mir klar dass eine bio Frau von einem bi Pärchen gefragter ist als ich ;-) hinten in den Räumen gehts ein bissl drunter und drüber ggg ein wenig beobachte ich die Situation aber irgendwie bin ich doch nicht soooo aufgegeilt über das Gewusel ggg wieder vorne an der Bar schnappe ich mein Handy und seh dass einer meiner besten Ficker online ist ggg sein einziges Manko, dass er mich nur als Mann will ;-) aber auch das soll kein Problem sein, soooviel hab ich nun auch nicht an ggg ich teile ihm
mit, dass er nackt auf dem Bett warten und die Türe nur anlehnen soll, gesagt getan. Schnell trinke ich aus, die Jeans drübergeworfen und schon sitz ich im Auto in den 4. Bezirk, bei ihm eingetroffen entledige ich mich noch meines Styles, ein paar Schmuckstücke wie meine Nippelklammern bleiben ;-) rein zu ihm ins Schlafzimmer, er liegt mit tollem harten Schwanz am Bett, natürlich trägt er einen Cockring für mich, sofort stürze ich mich auf seinen Kolben, herrlich schmeckt er, tief fickt er mir in den Mund ;-) ein unendlich geiles Gefühl, das liebe ich soooo ;-) während ich ihm tief den Schwanz lutsche spielt er mit meinem glatten Loch, immerwieder gleitet er mit seinen Fingern in meine Pussy, das macht mich megageil, nun befiehlt er mir, dass ich mich draufsetzen soll, schnell wird ein Gummi drübergezogen und schon steckt er tief in mir, ich reite sooo geil auf ihm, das mag ich ;-) nun dreht er mich um und fickt mich geil doggy weiter, das kann er soooo guuut, ich stöhne so richtig laut, das macht ihn auch mächtig geil, ein paar harte Stöße später zieht er seinen Schwanz raus, nimmt den Gummi runter und sagt mir, dass ich ihn fertig blasen soll und er wieder in meinen Mund spritzen will, demütig folge ich. Meine Zunge und mein Mund leisten ganze Arbeit denn in wenigen Minuten spritzt er mir alles in meinen Blasmund, seeehr lecker, jetzt mag er auch noch meinen Saft auf seinem Body bzw. Schwanz haben, ich wichs mir meinen Schwanz geil, er steckt mir dabei einen Finger in meine Pussy und mit einer Hand zieht er an meinen Nippelklammern, das macht mich fertig und ich spritze jede Menge auf seinen Body ;-) wowwww war das wieder extrem geil mit ihm, durch ihn war es doch noch ein geiler Abend geworden, DANKE VIELMALS ;-) ENDE gut, alles gut ggg lg Markus

Nur fuer Mitglieder
14

17.05.2022 02:03

Im KL10 !

Im KL10 !
Als ich mal durch die Hallen schlenderte in Latex Korsage-Mini
und beim Pranger stehen blieb um ihn zu betrachten
sprach mich ein Herr an ob ich mal probieren wolle.
Ohne zu zögern sagte ich Blauäugig zu woraufhin ich darin fixiert wurde.
Schnell kamen Zuschauer dazu und ich spürte plötzlich tausend Hände
an meiner Arschmöse an meinen Nippel einfach überall.
Ich wurde unsagbar geil als die Herren merkten das mich die Klatscher auf meinen Arsch zum stöhnen brachten ;-)
Und ganz plötzlich hatte ich einen mächtigen Schwanz in meinem Maul,
erst fickte er langsam und vorsichtig als er merkte dass ich fordernd saugte fickte er immer härter.
Plötzlich lies er von mir ab um seinen Platz einen anderen zu überlassen, dessen Schwanz noch mächtiger war.
Ich bekam kaum Luft da er mir die Nase zu drückte als er mich wieder atmen lies merkte ich dass er mir Poppers unter die Nase hielt.
Was soll ich sagen, ich schwebte auf einer Wolke vor Geilheit .
Aber es wurde noch besser plötzlich spürte ich an meiner Arschmöse einen Schwanz der Einlass begehrte !
Da ich bedenken wegen der Schwanzgröße hatte versuchte ich im aus zu weichen was natürlich kläglich scheiterte.
Durch das Poppers das mir immer wieder in meine Nase gedrückt wurde, ging der riesige Schwanz wie Butter in meine Arschmöse rein
und begann zu hämmern. Plötzlich spritzte mir ein mächtiger Schwall an Sperma in mein Maul.
Ich konnte es nicht ausspucken, Poppers und einige Klatscher auf meine Eier liesen mich die ganze Soße schlucken,
damit erfüllte sich eine Fantasie welche schon lange in mir schlummerte ;-)
Ganz freiwillig und unsagbar geil lutschte ich noch die letzten Tropfen aus dem Schwanz !!!
Als ich merkte das erneut ein Schwanz Einlass begehrte, ergab ich mich meinem Schicksal ;-)
Nach der 4. oder 5. Rund lies man von mir ab, befreite mich aber nicht sondern verwendete mich als Glorihole Saugfotze :(
Ich kann nur sagen, meine Arschmöse benötigte eine Woche um sich zu regenerieren ;-)

Nur fuer Mitglieder
5

Sonntag, 15.05.2022

15.05.2022 23:02

gestern einen geilen Schwanz

konnte kaum genug kriegen und bin heute immer noch so geil.
Morgen fahre ich dann zum Nächsten !

Nur fuer Mitglieder
10

15.05.2022 16:56

LE FAKE

BIN SEIT GUT EINEM HALBEN JAHR HIER [nur für Mitglieder] BIS HEUTE WAR ES NICHT MÖGLICH ,AUCH NUR MIT EINER BI-FRAU EINEN TEL-CHECK ZU MACHEN [nur für Mitglieder] PAARE MIT BI-SIE BESTEHEN NUR AUS MÄNNERN [nur für Mitglieder] SCHADE UM DIE ZEIT HIER

Nur fuer Mitglieder
7

Samstag, 14.05.2022

14.05.2022 17:36

Bin ich als Simone unersättlich geworden?? ;-)

Wieder mal bin ich extrem geil, ein entsprechendes Rendezvous ist hier und auf einer anderen Plattform geschalten, mehrere Anfragen auch eine aus meinem Bezirk ist dabei, da seine Beschreibung äußerst geil klingt sage ich ihm zu und lade ihn zu mir ein, heiß gestylt erwarte ich ihn bei mir auf der Couch, ein geiler Transenporno läuft, es läutet, endlich ist er da, wowww steht da ein geiler Mann vor mir, sofort bemerke ich seine Beule in der Hose, wortlos greife ich ihn aus und hol mir hastig seinen Schwanz aus der Hose, da er wie von mir gewünscht keine Unterwäsche trägt, springt mir sein Schwanz förmlich ins Gesicht ggg tief stecke ich ihn mir in den Mund, er ist ein wahrer Genuss, eilig streift er sich seine Hose ab während ich vor ihm knie und geil lutsche ;-) nun ziehe ich ihn vom Vorzimmer am Schwanz auf meine Couch ins Wohnzimmer, das Gestöhne des Transenpornos macht mich noch geiler. Machomässig lässt sich der Typ auf die Couch fallen und ich muss ihn brav bedienen, tief und heftig fickt er mir in meinen Blasmund und drückt mit den Kopf gegen seinen Schwanz, seeehr geil macht mich das ;-) nun fordert er mich auf seine mitgebrachten Kondome zu öffnen und ihm einen Gummi über seinen harten Schwanz zu stülpen. Nun herrscht er mich an, dass ich mich doggy auf der Couch platzieren soll, folgsam lass ich geschehen, meine Lieblingsdildos welche ich vorsorglich am Tisch stehen hab gefallen ihm, er schnappt sie sich der Reihe nach und steckt mir einen nach dem anderen in meine Pussy, ab und zu auch gleich zwei ggg dann wiederum steckt er mir ein paar Finger rein, ich weiß gar nicht wie mir geschieht, nun endlich schiebt er mir seinen geilen Schwanz in meine glatte Pussy, herrlich geil ist das, versteh gar nicht, warum das soooviele (Frauen wie Männer) nicht wollen ggg immer wieder wechselt er, Schwanz, Dildos und Finger ab, wowww ist das geil, stellenweise sogar ein wenig grob, sodass ich ihn bremsen muss ;-) nun dreht er mich um und fickt mich von vorne, auch seeeehr geil, jetzt setzt er sich auf die Couch und ich soll ihn reiten, auch das liebe ich, wowww ist das geil ;-) nun will ich aber seinen Saft haben, ich zieh ihm den Gummi ab und gekonnt lecke ich mit meiner Zunge an seiner Eichel, er wichst sich dabei geil seinen Kolben, nach kurzen Augenblicken spritzt er mir seinen heißen Saft ins Gesicht und meinen Mund mmmhhh schmeckt lecker ;-) ein paar nette Worte später steht er auf, wäscht sich kurz den Schwanz, zieht sich an und verschwindet wieder ;-) geil war’s aber leider bleibe ich geil zurück ;-) also bleibe ich geil gestylt und schau was noch los ist im Netz, ich bin also unersättlich wie es scheint ggg

Auf der anderen Plattform entdecke ich einen Kerl, welchen ich schon mal im Auto vernascht hat, schnell schreib ich ihn an und er sagt spontan sein Kommen zu, wobei ich skeptisch bin, da ich schon oft mit ihm geschrieben oder telefoniert hab und er dann doch nicht erschienen ist, mal schauen wie es heute ist, schließ ist es ja schon 1 Uhr früh;-) immerwieder ruft er an und sagt mir wo er gerade fährt, wie es scheint kommt er heute wirklich, schnell geh ich ins Bad und mach mich frisch und style mich neu ;-) nun läutets tatsächlich an der Tür und er tritt ein, unmissverständlich gibt er mir zu erkennen, dass er ein dominanter Herr ist, sofort drückt er mich nach unten und steckt mir seinen glatten Riesenschwanz in meinen Mund, er fickt mir tief rein, ich ringe nach Luft und hab Angst erbrechen zu müssen, WAHNSINN wie tief ich ihn reinbringe, sein Schwanz hat sicher 20 cm, herrlich schmeckt er, nun gehen wir ins Wohnzimmer wo auch meine kleine rote Lederpeitsche liegt, sofort schnappt er sich das Ding und jedesmal wenn ich was nicht zu seiner Zufriedenheit mache bekomm ich einen Hieb, insbesondere wenn ich mir beim Blasen an meinem Kitzlerschwanz greife, das mag er scheinbar nicht, grob zieht er mich an meinen Nippelklammern hoch und fordert mich auf doggy auf der Couch Platz zu nehmen, nun will er mir seinen Riesen in meine Pussy stecken, aber OHNE Gummi geht bei mir nichts, geschickt dreh ich meinen Arsch zur Seite und er stoßt ins Leere ggg als Dank ernte ich 3 Schläge mit der Peitsche, da ich nun sogar ein wenig Angst bekomme fordere ich ihn auf mir endlich seinen Saft zu geben und mich anzuspritzen, offensichtlich gefällt ihm das und in wenigen Sekunden spritzt er mir eine Riesenladung auf mein Satinkleidchen, sehr dominant und machomässig wischt er sich seinen leergespritzten Schwanz an meinen Strapsen ab, sein Saft auf meinem Satinminikleid findet den Weg an meine Haut, sehr erregend muss ich sagen ;-) nun zieht er sich an und verschwindet, ein längeres Telefonat danach klärt warum er so dominant und hart war, aber das ist eine andere Geschichte ggg

Zwei geile Dates an einem Abend, bin ich echt soooo unersättlich geworden?? Gespritzt hab ich trotzdem nicht, aber es war geil eine folgsame geile devote Schlampe zu sein für die Beiden ;-) Busssiiii Simone

Ps: dass ich ursprünglich ein Date im 2. Bezirk ausgemacht hab, mich der Komiker aber an der Ecke stehen ließ und nicht gekommen ist, schmerzt aufgrund der beiden „ersätze“ nur wenig (war aber eh erst das 2. mal mit dem Typen, dass er mich verarscht hat) jetzt hat er halt Pech gehabt, eine 3. Chance geb ich ihm sicher nicht ;-((((

Nur fuer Mitglieder
8

Freitag, 13.05.2022

13.05.2022 14:09

Im Wald...

Ein bisschen aufgeregt radl ich gestern vormittags über die Jedlerseer Brücke. Nur noch wenige Meter trennen mich von der Nacktheit. Angekommen steige ich sofort vom Rad ab und ziehe mich splitternackt aus. Herrlich. Endlich! Alles ist im Rucksack verstaut. Ich biege links in den kleinen Wald ab und radl durch. Die Vögel zwitschern. Der Wald duftet. Ich geniesse den Sattel zwischen meinen Beinen. Es erregt mich. Bei einem Jausentisch, der mitten im Wald steht, steige ich ab. Hole mir den Plug und das Gleitmittel aus dem Rucksack. Das ist mein Moment. Recht mühelos gleitet er in mich. Ich liebe dieses Gefühl. Breite mein Badetuch aus und setze mich auf den Tisch. Rauche eine. Mein Schwanz zuckt, weil ich bei jeder kleinsten Bewegung von innen stimuliert werde. Ein Mann kommt des Weges. „Ist er Iraker? Oder Syrer?“ denke ich. Sein Hemd ist aufgeknöpft. Die Brust behaart. Die Venen auf seinen behaarten Armen zeichnen sich ab. Er tut so als würde ihn meine Anwesenheit fast stören. Schaut auf den Boden. Dann hebt er seinen Blick und schaut mich an. Mit einem verächtlichen, durchdringenden - fast lodernden Blick. Es durchfährt mich heiß. Er ist also doch nicht zufällig hier? Er geht weiter. Und dreht sich dann um. Ich stehe sofort auf und folge ihm. Der Boden unter meinen nackten Füßen ist weich und kühl. Mit etwas Abstand knie ich mich hin und senke den Kopf. Mein Herz rast. Wird er? Wird er nicht? Er kommt näher. Nimmt meinen Kopf. Und drückt ihn unnachgiebig auf seinen Schritt. Durch die Hose spüre ich seinen halbharten Schwanz. Oh, mein Gott. Er will. Ich schaue hoch zu ihm. „Bitte“ flüstere ich. Gehe in die Hocke. Um seinen Schritt perfekt zu erreichen. Der Plug in mir tanzt förmlich. Und er nickt mir zu. Ich öffne ganz vorsichtig seine Hose. Ziehe die weisse Rippunterhose runter. Sein dunkler Schwanz ist behaart und nicht zu groß. Ich fasse ihn zärtlich an und lecke den Schaft während ich ihn anschaue. Er scheint zufrieden zu sein. Nickt. Ich bin so geil. Blase seinen Schwanz. Schiebe mir die Eier dazu. Alles drin. Mit kreisenden Zungenbewegungen massiere ich seinen Schwanz. Er stöhnt auf. Zieht mich an den Haaren. Sodass ich ihn anschauen muss. Mit seinem Geschlecht im Maul. „Du bist Hure?“ sagt er gar nicht so leise. Ich nicke und blase brav weiter. Mein Schwanz tanzt zuckend. „Was tue ich jetzt bloß mit dem Plug?“ denke ich. Soweit ich noch denken kann. Also drücke ich. Fest. Und fester. Mit einer Hand kriege ich das Teil zu fassen und hole ihn raus. Er kann ihn davor nicht gesehen haben. Unmöglich. Nun habe ich ihn in der Hand und weiß nicht wohin damit. Das Maul dabei voll. „Du bist Hure!“ lacht er. Das Eis ist gebrochen. Ich stehe auf und gehe mit zitternden Knien zum Jausentisch. Er schaut mich irritiert an. Ich lege den Plug ab und führe mir kokett 2 Finger in die völlig aufgedehnte Fotze. Er kommt und zieht sich nun auch aus. Legt seine Kleidung sehr ordentlich ab. Ich lächle einladend. Bücke mich und lege meinen Oberkörper auf den Tisch. „Fick mich, bitte.“ flüstere ich. Er kommt hinter mich. Setzt an. Und dringt bis zum Anschlag in mich ein. Ich jaule auf. Dränge mich an ihn. Schmiege mich an ihn. Es tut nicht weh. Erst jetzt bemerke ich, dass auf dem Weg ein Mann steht und wichst. In gebührlichem Abstand. Das macht mich zusätzlich an. Mein Ficker fasst mich an den Hüften. Seine Hände sind rau. Er gräbt seine Finger in mich. Hält mich eisern fest. Und vögelt mich in kurzen kräftigen Stößen. Ich schaue über die Schulter zu ihm. „Spritz mir bitte nicht in die Fut.“ sage ich zu ihm. Er nickt. Und da kommt es ihm auch schon. Ich spüre den heißen Saft auf meinen Rücken. „Mein Gott, er spritzt mich voll.“ Liebevoll säubere ich seinen Schwanz mit meinem Liegetuch. Er zieht sich an und geht wortlos. Ich bin so geil…

Nur fuer Mitglieder
13

Dienstag, 03.05.2022

03.05.2022 07:35

Kurz, heftig, geil und spritzig, Simone ist wieder mal geil ;-)

Wieder einmal bin ich geil und schalte einen geilen Rendezvous Eintrag ;-) ein Mann mit tollem Profil meldet sich bei mir und will vorbeikommen, klingt gut, ich geb ihm die Chance, sein Profil ist eigentlich noch jungfräulich, ein Eintrag im Gästebuch sollte seine Echtheit beweisen ;-)

Ich bin heiß gestylt, kräftiger roter Lippenstift auf meinen Blaslippen werden ihn erwarten, es läutet, ein sportlich schlanker Mann, gut gekleidet tritt ein, sofort holt er seinen geilen glatten großen Schwanz raus und steckt ihn mir sofort in den Mund, leicht fickt er mir rein, Wowww ist das geil, ich ziehe ihn auf die Couch, sein Schwanz steht prächtig, nun zieht er ihn aus meinem blasmund, stülpt sich brav einen Gummi über seinen Kolben und fordert mich auf mich in Doggy zu platzieren ;-) willig mach ich das natürlich, ein bereitgelegtes gel kommt zum Einsatz und ohhhh steckt er ihn mir geil in meinen bestrapsten Arsch, das bekommt er auch zu hören, ich stöhne echt geil, er macht das soooo guuut ich kann nicht genug davon bekommen, tief fickt er mich in meine glatte pussy ;-) nach vielen geilen harten Stößen, zieht er ihn raus, nimmt den Gummi vom Schwanz und spritzt mir alles auf mein satinkleidchen, herrlich nass bin ich ggg zur Belohnung lutsche ich seinen Schwanz sauber und schon ist er auch wieder angezogen und haucht mir im vorbeigehen ins Ohr, dass ich Seeehr geil bin und mich öfters ficken will, Seeehr gern mach ich das Bussi Bussi links rechts und weg ist er, es war echt geil und sooooo spritzig ;-) Bussi simone

Nach dem schnellen geilen Date am Vormittag bekomm ich am Nachmittag Lust auf die neuen „bi Days“ im KL10, natürlich hab ich mir noch schnell ein geiles Date ausgemacht und ihn auch hinbestellt ;-) viel geschrieben haben wir davor nicht und wie er aussah wusste ich eigentlich auch nicht ggg aber seine angegebene schwanzgrösse von beinahe 20 cm überzeugte mich in der Sekunde ;-) ich stand also an der Bar, gegenüber saß ein sportlich gekleideter fescher glatzköpfiger Mann welcher mich mit meinem nickname ansprach, gleich gab er mir zu verstehen, dass er nicht viel Zeit hatte, darum sagte ich ihm mit einem augenaufschlag, „soll ich dir also gleich einen blasen“ ggg gesagt getan, in einem kleinen Raum nahm er Platz und holte seinen geilen grossen glatten Schwanz raus, er schmeckte echt geil, tief fickte er mir in meinen gierigen Blasmund, nach ein paar Minuten intensiven lutschens ergoss sich seine herrliche Sahne über seinem Schwanz, guuut gemacht, teilte ich ihm mit ggg äußerst geil machte mich, dass rundherum Männer standen und ihre Schwänze durch die Glory holes reinsteckten, brav wie ich bin hab ich natürlich nicht zugegriffen und sie nur aufgefordert zu spritzen ;-) keine Ahnung ob sie das auch brav erledigt hatten ggg wieder an der Bar angelangt verabschiedet sich mein Lover als ein echt sexy Pärchen kommt, neben mir steht ein Mann der äußerst chic und modisch gekleidet war, er geht schließlich nach hinten, ich folge ihm, er beobachtet zwei Männer, welche sich gerade blasen, das erregt ihn sehr wie ich an seiner Beule in der Hose erkennen konnte, ein kurzer Griff erhärtete meinen Verdacht noch mehr ggg ich forderte ihn nun auf seinen Schwanz rauszuholen, Wowww war der geil glatt und groß, gierig steckte ich ihn mir in meinen blasmund und lutschte kräftig daran, plötzlich spürte ich von hinten eine Hand an meinem arsch und kitzlerschwanz, Ich ließ geschehen, merkte dass mir dies gefiel, irgendwie merkte ich jedoch, dass der Schwanz den ich im Mund hatte noch nicht spritzen wollte (wollte sicher noch das Pärchen näher kennenlernen ;-)) dafür steckte sich der Unbekannte hinter mir ungeniert meinen geilen kitzlerschwanz in seinen Mund, ohhhh er konnte das auch guuuttttt, er war ganz gierig drauf mich zu lutschen und ich genoss es in vollen Zügen, ich explodierte nach einigen geilen Zungenaufschlägen gggg Wowww spritzte ich viiieel ;-) genug für mich für heute, nach hinten zum Umkleideraum wo sich das Pärchen inzwischen extremst heiß gestylt hat und sich nach vorne begab, ein kurzes enjoy und habt Spaß entwischt meinen Lippen ;-) in der umkleide kommt mein Lutscher nochmals und will nachblasen tstststs genug is genug und jetzt husch husch weg mit dir ggg herrlich hab ich heute wieder gespielt und die schlampe rausgelassen, gefällt mir ;-)))) Bussi simone

Nur fuer Mitglieder
12

Montag, 02.05.2022

02.05.2022 14:39

==> Das Spiel mit Macht und Ohnmacht ♡

Precum - Vorsamen - Präejakulat
l
1. Selbstversuch – 72 Stunden gefangen im Keuschheitskäfig

Mein erster Tag

Mein Gefühl in den ersten 4-5 Stunden war großartig. Bei jedem Schritt, bei jeder Bewegung wurde ich an meinen Einschluss erinnert. Dazu kommt noch das irre Gefühl, dass du denkst, jeder um dich herum weiß bescheid. Mehrmals merkte ich wie mein Schwanz sich versteifen wollte, aber durch den Käfig keinerlei Chance hatte. Ich wurde wesentlich empfindsamer, sensitiver und einfühlsamer. Ich hatte eine permanente Lust mich selbst zu befriedigen, welche auch nach 10 Stunden nicht nachließ.

Als der erste Morgen unter Einschluss kam, hatte ich gefühlt einen Monstersteifen welcher sich aber optisch nicht abbildete. Meine Hoden waren hart wie nie und fühlten sich irre geladen an. Der Drang nach Selbstbefriedung und Erlösung wurde immer stärker. Ich fühlte eine innere Geilheit, die ich vorher so nicht kannte. Großartig dachte ich mir, das kann ja was werden. Ich hatte noch 48 Stunden vor mir. Ich ging zur Toilette und entleerte meine Blase mittels dem inhaftiertem Dilator, welcher in seiner voller Länge in meiner Harnröhre steckte, mit der kleinen Hoffnung auf ein wenig Entspannung ….

Pustekuchen … ich versuchte einfach nicht mehr dran zu denken, was allerdings schier unmöglich schien.

Ein für mich erregender Nebeneffekt ist, dass sich all meine Sinne schärften und mein Körper schon bei der kleinsten Berührung reagiert. Meine Brustwarzen sind besonders empfindsam und senden bei Berührungen umgehend reizvolle Signale in meine Lenden. Welche natürlich nicht unbemerkt an mir vorüberziehen.

Zweiter Tag

Die zweite Nacht unter Verscchluss war nicht einfach. Ich glaube im Unterbewusstsein spielte ich während ich schlief permanent an meinen Schwanz. Meine Gefühlswelt dreht sich förmlich im Kreis. Einerseits möchte ich mich von meinem Keuschheitskäfig befreien umd mich sofort selbst zu befriedigen, anderseits möchte ich dieses mir noch fremde aber wunderschöne Gefühl und die damit verbundenen Empfindungen noch weiter geniessen. Während der Morgentoilette schraubte ich den Dilator vom Keuschheitskäfig ab, zog ihn vorsichtig und langsam aus meiner Harnröhre um ihn zu desinfizieren und zu reinigen. Es zog sich ein ansehlicher faden Sperma , ich nehme an Vorsamen, vom Ende des Dilators bis zum Keuschheitskfig.

Nach der Reinigung führte ich den Dilator vorsichtig wieder in meine Harnröhre ein. Es kam mir vor als würde ich mir von innen heraus einen wichsen. Meine Geilheit und Erregung stieg ins unermessliche. Ich spürte deutlich wie der Dialtor meinen Schwanz ausfüllte und hatte das Gefühl, dass er noch dicker wurde.

Mein Schwanz gewöhnt sich langsam an seine neue Umgebung. Duch den Dialtor, welcher sich einige cm tief in meiner Harnröhre wohlfühlte, lässt es sich leider nicht verhindern, dass durch die erzeugte Geilheit mein Precum (Vorsamen) tröpfchenweise austritt. Da sich dieser Vorgang mehrmals am Tag wiederholt und sich schon ein feuchter kleiner Fleck auf meiner Jeans abbildete suchte ich nach einer Lösung. Ich besorgte mir eine Damenbinde und klebte sie vorne in meine Boxershorts. Das sehnliche Verlangen mir sofort einen runter zu holen ist so präsent, dass ich im Moment nach alternativen Möglichkeiten suche. Noch kann ich widerstehen und versuche die letzten 16 Stunden durchzuhalten. Meine Hoden fühlen sich mega prall an und drohen bereits zu platzen. Ich habe das Gefühl, dass meine Prostata eine Doppelschicht eingelegt hat. Mittlerweile müsste man mir doch meine sinnliche Geilheit anmerken. Aber augenscheinlich bemerkten meine Kollegen im Büro nichts dergleichen. Wenn ich nur dran denke dass es viele Gleichgesinnte gibt, die Monate unter Verschluss in Abhängigkeit einer weiteren Person leben, frage ich mich wie man(n) das aushalten soll. Aber vielleicht kommt es einfach auf einen Versuch an.

Dritter Tag

Ich sehne mich nach Erlösung. Der heutige Morgen fing an wie der gestriege. Wie jeden Morgen beim Aufwachen versteift sich mein Schwanz. Durch den Peniskäfig baut sich allerdings der Druck eher nach innen auf. Meine Lenden sind gespannt wie ein Flitzebogen und meine Hoden platzen bald vor Geilheit. Gerne würde ich mir jetzt den Saft aus meinem Schwanz wichsen. Doch 12 Stunden muss ich jetzt noch durchhalten. Das rosa Fleisch meiner Eichel versuchte sich in dem Käfig Platz zu verschaffen und drückte sich durch die kleinen Löcher, welche vorne im Käfig sind und eigentlich der Reinigung dienen. Der Stoff meiner Boxershorts reibt sanft darüber. Es ist wie ein elektrisierender Impuls. Der Dilator in meiner Harnröhre meldet seine Anwesenheit. Ich ging zur Toilette und versuchte durchs urinieren Druck abzubauen. Was mehr oder weniger kurzfristig gelang. Ich duschte, zog mich an und fuhr .

Beim Duschen spielte ich mit den verschiedenen Wassertemperaturen und besprühte mit dem Duschkopf, mal kalt mal warm, mal mit einem weichen, mal mit einem harten Strahl, den Keuschheitskäfig. Der Edelstahl übertrug die verschiedenen Temperatur direkt auf meine Eichel und das Wasser streichelte meine im Käfig geschütze Schwanzspitze. Meine Erregung war unbeschreiblich. So muss sich ein Verdurstener fühlen, dem man ein Glas Wasser vor den Nase stellt und wenn er danach greift immer wieder weg nimmt. Ich trocknete mich ab und wählte eine sehr dünne, fast transparente Unterhose, mit dem Hintergedanken, dass der feine seidige Stoff meine Eichel bei jeder Bewegung sanft stimuliert. Zur Sicherheit steckte ich mir eine Slipeinlage in die Tasche, damit mein Precum nicht wieder einen feuchten Fleck auf meiner Jeans hinterlassen konnte.

Was mir nachhaltig ein wenig Unbehagen bereitete war, dass meine Schambehaarung langsam stoppelig wurde und leicht zu jucken anfing.

Endlich Feierabend. Ich fuhr nach Hause und freute mich auf den baldigen Aufschluss. 3 Stunden noch, dann habe ich meinen Selbstversuch geschafft.

Freiheit

Eeeendlich, ich kann es kaum erwarten. Ich war absolut erregt und freute mich auf das Gefühl der Freiheit.

Ich schloss den Keuschheitskäfig nach exakt 72 Std.und 36 Minuten auf und entfernte vorsichtig den Keuschheitskäfig mit dem daran festverbundenem Dilator, welcher ja seit 3 Tagen seine Dienste in meiner Harnröhre vollbrachte. Immerhin war er knapp 10 cm lang und hatte einen beträchtlichen Durchmesser. Ich war auf das erste Urinieren gespannt. Ob sich meine Harnröhre dem Durchmessser des Dilators angepasst hatte?? Dem Dilator folgte jede Menge Samenflüssigkeit die sich wohl in den 3 Tagen angesammelt hatte. Ein schleimiger Spermafaden zog sich vom Ende des Dilators hin zu meiner Penisspitze. Mein Schwanz war zu dem Zeitpunkt auf ein Minimaß geschrumpft. Er sah so aus als wäre meine Eichel direkt an meinen Hodensack gewachsen. Ich erschrak.

Der unmittelbare Gang zur Toilette bestätigte meinen Eindruck, dass sich meine Harnröhre proportional zum Dilator gedehnt hatte. Mein Strahl war wesentlich dicker. Nach dem Urinieren ging ich unter die Dusche um meinen Schwanz gründlich zu waschen und zu reinigen.

Langsam wuchs er auf die mir gewohnte Grösse zurück. Ich hatte den Eindruck, dass auch er sich der wieder gewonnen Freiheit erfreute, denn er ragte prall paralell zu meiner Bauchdecke empor. Er strahlte in voller Grüße seine wiedergewonnen Manneskraft und Selbstsicherheit aus. Meine blutrote Eichel zielte direkt in Richtung meines Kopfes und schien mir sagen zu wollen…„ich bin wieder da und jetzt benutz mich“. Was ich dann auch mit Freude tat. Nach 3 x rauf und runter zuckte meine Schwanz mehrmals hintereinander und spritze meinen Samen auf meine Brust. Ich kann mit Worten kaum erklären welche Gefühlswelt ich zu dem Zeitpunkt durchlebte. Ich kann mich nur noch daran erinnern, das mir ein wenig schwarz vor Augen und etwas weich in den Knien wurde. Mit einem lauten Stöhnen spritze mein Sperma aus meiner dunkelroten Eichel. Vor lauter innerlicher Erregung, wischte ich mein Sperma mit meinen Finger von meiner Brust und leckte es mit wohlgenuss von meinen Fingern ab.

Alleine der Geschmack meines eigenen Saftes füllte meinen Schwanz abermals mit Blut und er versteifte sich zuckend innerhalb kurzer Zeit erneut.Er war bereit für den 2. Durchgang.

Fazit:

Ich kann nur jedem einmal empfehlen, diesen Selbstversuch auszuprobieren. Allein der eigenen Disziplin mit der damit verbundenen Hilflosigkeit und Gefühlswelt wegen. Es war für mich ein einmaliges Erlebnis, dass ich erstmal nicht vergessen werde.

♡ Alles Liebe Amor ♡

Nur fuer Mitglieder
10

Dienstag, 26.04.2022

26.04.2022 23:02

Spontaner schneller geiler Besuch im kl10 ;-)

Hier im Forum lese ich vom neuen „bi day“ im KL10, es dürfen ALLE rein, also entscheide ich mich spontan und sehr kurzfristig für einen Besuch ;-) außerdem muss ich meinen VIP verlängern, dass ich mit einem äußerst geilen bi Mann, ich nenne ihn Suny schreib, welcher schon dort ist, ist auch nicht unerheblich ggg ein Parkplatz vor dem Lokal macht mich happy, da ich gleich mit meinen 16 cm heels reinstöckeln kann, das erregt mich zusätzlich ;-) noch kurz hinten bei der umkleide und schon mache ich mich am Weg Richtung Bar, nach kaum 3 Meter kommt mir der sexy bi Mann entgegen mit dem ich geschrieben hab, „simone?“ haucht er mir im vorbeigehen geil ins Ohr, jaaaaa antworte ich und schon spüre ich seine Hand unter meinem Lackminirock ;-) natürlich revanchiere ich mich mit einem Griff an seinen Schwanz, er fühlt sich einfach geil an, ich muss ihn haben ggg schnell zieht er seine Hose runter und schon springt mir sein komplett glattrasierter Schwanz entgegen, wowwww ist der geil, tief lutsche ich ihn, natürlich will ich ihn fürs warten auf mich belohnen ;-) es erregt mich sehr, dass wir es gleich mitten im Raum geil treiben, bestimmend gibt er mir zu verstehen, dass er mich nun ficken will, jaaaaa bitte steck ihn mir rein, sofort streck ich ihm meinen Arsch entgegen, Gummi drauf und schon steckt er tief in mir, ein herrlich geiles Gefühl ;-) ich stöhne und winsle, nun zieht er seinen Schwanz raus und fordert mich auf, dass ich mich umdrehen soll, ich kann ihm nun zuschauen wie gut er mich fickt, wowwwww macht er das guuuut ;-) nach vielen geilen heftigen Stößen, zieht er ihn raus, reißt sich den Gummi vom Schwanz und steckt ihn mir tief in den Hals, jaaaaaa sehr geil das mag ich ;-) meine Belohnung lässt nicht lange auf sich warten ggg ahhhh schmeckt sehr lecker sein heisser Saft ;-) ihm zittern seine Knie wie er mir versichert ggg das freut mich sehr, dass ich ihn belohnen durfte ;-) danke Suny für das geile spritziges Date und deinen tollen Schwanz;-)

an der Bar angelangt bekomm ich meinen beim Eintritt bestellten „Sommerspritzer“ noch ein nettes Gespräch und mein Lover verabschiedet dich, seeeehr geil war’s danke ;-) es sollte allerdings noch nicht alles sein an diesem Abend, irgendwie spüre ich das ggg also bleib ich noch ein wenig an der Bar, sehr nett unterhalte ich mich mit dem Kellner, er ist echt ein gaaanz ein lieber, um ca. 22 Uhr kommt noch ein sportlich trainierter schlanker aber älterer bi Mann, wo ich wusste, dass er einen Riesenschwanz hat ;-) er setzt sich provokant mit gespreizten Beinen an den einzelnen Tisch und zwar so, dass ich immer hinsehen musste ;-) kaum bei ihm, muss ich ihm auch schon an den Schwanz fassen, schnell fordert er mich auf ihn zu blasen, das mach ich seeeehr gern, ein toller riesiger Kolben, zusätzlich trägt er einen Plug in seinem Arsch, als er mich auffordert mitzukommen, gehorche ich willig, gleich im Nebenraum der Bar herrscht er mich an, dass ich mich auf den Rücken legen soll, nun zieht er einen Gummi aus der Tasche und stülpt ihn über meinen harten Kitzlerschwanz ;-) ein kurzes, nein ich ficke nicht ignoriert er komplett und schon reitet er auf mir, wowwww ist das geil, gleichzeitig wichse ich seinen Schwanz dabei, das erregt mich so sehr, dass ich nach ein paar Minuten mit einem Megaorgasmus komme, wusste gar nicht, dass aktiv ficken soooo geil sein kann ggg ich wurde soooo überrumpelt aber es war echt geil, da meine Befriedigung gestillt war verschwinde ich, da hilft es auch nichts, dass er mich auch noch ficken und sich in meinem Mund ausspritzen will, ich verspreche ihm aber fürs nächste mal ein spritzen in umgekehrter Reihenfolge ;-)

Mit einem genussvollen Lächeln trete ich die Heimfahrt an, ein toller Abend geht zu Ende, DANKE an meine zwei Lover Bussi Simone

Nur fuer Mitglieder
12

26.04.2022 22:52

Die wahren Männer..

Schon sehr lange bin ich ja in diesen Forum - Leswing genauso lange wie ich denken kann finde ich Typen höchst geil ...

Kaum gehe ich raus schau ich natürlich jedesmal wie ein Magnet beim 2.Blick auf die geile Beule von Typen.

Manchmal hat man dann doch oft so seine Fantasien was geil wäre wie etwa Gruppensex aber privat .

Von CLUB Besuchen bin ich nicht der Fan , somit dacht ich mir nie , das es mal passieren würde.

Klar wer mich kennt weiß ich biete meinen geilen Arsch in Strumpfhose an mit Perücke und das sowohl mit als auch ohne

Gloryhole , was ich ja bei mir im Vorzimmer auch habe.

Eines Tages bekomme ich ein Lusvolles Mail , ob mir danach wäre einen Schwanz zu blasen der mich dann fickt.

Der junge MANN 34 Jahre großer Schwanz wurde mir immer symphatischer mit seine Fantasien somit willigte ich sofort ein.

Um 20.10 Uhr wollte er hier sein .

Angeblich gleich mich hart benutzen wenn er reinkommt.

Ich warte natürlich schon Schwanzgeil und Gierig auf Ihn doch nix passierte.

Es war 20.20 Uhr da läutet es als ich dabei war bereits zu meinen es war ein Fake Date wie ja oft hier .

Ich öffne unten die Eingangstüre mit der Sprechanlage und lass die Wohnungstüre offen , lege mich willig aufs große Bett

beim Pornofilm , und dachte nichts des weiteren.

Doch als jemand hereinkam ins Stiegenhaus hörte man mehrer Schritte und Gelächter.

Hmmm , was soll ich mir denken ?

Nichts denn hier wohnen ja mehrere Parteien also alles nur Zufall.

Als jedoch ich Schritte hörte in die Wohnung , kam sogleich ein sehr geiler großer Typ herein breitschultriger Südländer

was mich gleich zur Geilheit trieb , doch die Türe ging nicht zu im Vorzimmer und ich hörte Geräusche ...

Als ich schon fast schauen wollte , drückte mich der Typ auch sogleich aufs Bett begann seine Beule in der Hose auf meine Lippen zu

pressen und meinte nur psssssssssssttt los pack aus.

Ich öffnete seine geile Hose hörte schon sein leichtes stöhnen , als ich noch immer Geräusche wahr nahm aus der Richtung des

Vorzimmer .

Viel zu Schwanzfixiert ignorierte ich es wieder , der Typ mittlerweile nackt schob mir seinen großen geilen Schwanz immer tiefer in

mein Schwanzgeiles Maul.

Ich nahm mein Poppers Fläschchen zog daran und wurde extrem geil .

Plötzlich kamen 2 weitere geil gutaussehende junge Südländer ins Wohnzimmer , und meinten na du geile Hure überraschung.

Ich wusste nicht wie ich sollte , fand das zugleich beängstigend und doch traumhaft geil.

Sogleich kamen sie beide und begannen mich abwechselnd ins maul zu ficken aber natürlich ebenso meinen engen Arsch zu

begutachten befeuchten und mit ihrer Spucke fickbereit zu machen .


Als es los ging hatte ich dann einen Schwanz im Maul und einen der mich hart fickte ich konnte also nicht nein sagen.

Kaum waren alle richtig in Fahrt gekommen und jeder mein Loch bereits 1x abwechselnd gefickt zog mich einer ans Bett Ende

Dort kopfüber musste ich seinen harten 22cm Schwanz tief in die Kehle nehmen und würgen .

DIE 2 anderen fickten genüsslich in mich hinein , den ganzen Stress und Frust des Tages fickten sie aus in mir .

Plötzlich als ich schon dachte härter geiler tiefer geht es nicht mehr begann der Typ in meinen Maul fickend zu pissen .

Ich musste einfach trinken - war zwar versauter als gedacht aber so geil denn ich fühlte mich richtig unterwürfig.

Kaum war er fertig begann er mich in die Doggystellung zu bringen und die beiden anderen meine Löcher weiter zu benutzen .

Er kroch unter meinen Bauch und begann an mir zu spielen ich wurde immer steifer schon fast würde ich spritzen , was

wenn das in seinen Mund landet ?...

Doch kaum konnte ich so denken , spürte ich wie der erste immer heftiger und tiefer reinfickte in meinen zart engen Arsch.

Er begann auch immer schneller zu stöhnen und atmen und kaum konnte ich das bewusst wahrnehmen spürte ich

etwas mächtig heißes flüssiges in mich fließen. Ja er hatte gespritzt wie ein Gott..

Noch paar tiefe Stösse und er gleitete aus mir heraus.

Als ich noch ganz benommen davon war begann einer der beiden anderen eine Wette vorzuschlagen .

Wer mich zum abschluss am meisten besamen könnte und härter fickt ...

Ich denke oh mein Gott was die wohl vor haben , holte mein Poppersfläschchen hervor und kaum nahm ich einen tiefen

Inhalationsschub spürte ich in meinen Arsch einen mächtig harten fetten dicken gnadenlosen Schwanz , der sich immer

tiefer und gnadenloser reinbohrte - ich schraubte mein poppers zu , als der andere mir schon seinen 19x6 Schwanz ins

Maul donnerte tief in den Hals runter ..

Ich war Poppersmässig willig als ich auch diesmal , jedoch gleichzeitig spürte wie 2 Pulsierende Schwänze immer hefitger

sich in mir ausfickten.

Beide mich erniedrigten mit Worten wie du nichtsnutzige Schwuchtel - Arschfotze - Hure etc und schon begannen Sie

in fremder Sprache zu reden schimpfen und stöhnend sich in mir zu ergießen.

Wow ich hechelte wie ein Hund aber war so glücklich wie nie.

Noch paar heiße Stösse doch so schnell wie sie kamen auch wieder verschwanden , ich lag noch lange erledigt am Bett..

Niemand weiß wer Sie waren oder woher . außer meine Träume die ich heute noch davon habe.


Wäre so schön wenn ich das nochmal erleben würde , die jungen maximal 40 Jahre alten Südländischen Ficker ...

Angeblich sollte es ja auch Europäische Hengste dieser Art geben [nur für Mitglieder] ?? Dann schreibt mir doch !

KISS

Nur fuer Mitglieder
4

Dienstag, 19.04.2022

19.04.2022 08:14

Geiles spritziges spontanes Date als Simone mit einem XL Schwanz ;-)

Wiedermal bin ich geil und chatte hier im Forum herum, eine Anzeige wird geschalten, mehrere Interessenten aber eigentlich nichts produktives ggg gegen 10:30 Uhr plötzlich eine Anfrage von einem grossgebauten und glattrasierten bi Mann, er hätte im 21. zu tun und könnte vor dem Termin bei mir vorbeikommen, sein Profil begeistert mich, vorallem weil er einen echt geilen grossen Cock hat, außerdem trägt er einen cockring was mich ja zusätzlich geil macht ;-) sofort springe ich ins Bad und style mich nuttig geil, diesmal trage ich meine corsage wie beim Foto im moodboard oder in meiner Galerie. Beinahe zeitgleich bin ich fertig und es läutet bereits. Ein sportlich junger Mann mit einer tollen Beule in der Hose tritt ein, sofort greift er mir unter meinen Lackrock und vergreift sich an meinem Kitzlerschwanz ;-) wowww geil, mit einer Hand reißt er sich die Kleider vom Leib mit der anderen fummelt er unter meinem Mini, sehr geil und geschickt macht er das denk ich mir ;-) als er die Hose runterzieht springt mir ein mächtiger XL Schwanz mit zwei Cockringen entgegegen wowww was für ein Prügel, sofort muss ich ihn im Mund haben. Er steht wie ein Eins ggg am Schwanz ziehe ich ihn ins Wohnzimmer wo ich auf der Couch Platz nehme, prall schaut mir sein Schwanz ins Gesicht, tief blase ich daran, nun kniet er sich hin und lutscht an meinem Kitzler, seehr geil macht er das, nun muss ich das Prachtstück aber im Arsch spüren, schnell einen Gummi drüber und flutsch steckt er schon tief ihn mir, mit der Hand wixt er an meinem Kitzler was mich seeeehr erregt. Nach kurzen heftigen Stößen zieht er ihn raus nimmt den Gummi vom Schwanz und fordert mich auf ihm auf den Schwanz zu spritzen, da ich eine brave folgsame Lady bin mach ich das, währenddessen reite ich auf meinem Gummischwanz den ich am Couchtisch mittels Saugnapf befestigt habe ggg wowwww soooo geil, eine Riesenladung leckerer heißer Saft spritzt auf seinem Kolben, meine Hand wixt seinen angespritzten Schwanz, keine 5 Sekunden später spritzt sich auch er alles auf seine Brust und seinen Bauch, ziemlich viel Sperma ist da von uns beiden zusammengekommen gggg beide setzen wir einen Riesengrinser auf, mir wackeln die Knie ggg er zieht sich an und verschwindet, spontan, geil, spritzig, real, sooooo soll’s sein, jederzeit wieder ;-) Bussi Simone

Nur fuer Mitglieder
11
1
Weiter >>